Badmintonclub Uzwil

NLA

Uzwil zittert sich in die Playoffs

Der Badmintonclub Uzwil steht im Playoff-Halbfinal! Doch es wurde nochmals richtig knapp. Nach der überraschenden Niederlage am Samstag gegen Tafers (2-6), folgte die Rettung erst mit einem Lastminute-Sieg am Sonntag gegen Zürich (5-3). Im Halbfinal trifft Uzwil erneut auf Tafers.

«Die Zuschauer haben uns in die Halbfinals getragen», sagt der erleichterte Spielertrainer Iztok Utrosa nach Spielende. Tatsächlich kam im Heimspiel gegen Zürich so etwas wie Playoffstimmung auf. Die Entscheidung fiel mit den beiden Männereinzel von Julien Scheiwiller und Nicolas A. Müller. Erst standen die jungen Spieler mit dem Rücken zur Wand und die Playoffs standen auf der Kippe. Doch dann liessen sie sich durch die lautstarke Unterstützung des Publikums beflügeln. Es folgte die fulminante Wende. Beide spielten plötzlich grossartig auf und siegten. Damit sicherten sie dem Team den wichtigen 5:3-Sieg und gleichzeitig die Playoffs. Logisch waren die beiden Nachwuchstalente am Ende die umjubelten Stars.

Doch so gross der Jubel am Schluss auch war, ein perfektes Wochenende war es nicht für den Badmintonclub Uzwil. Den grossen Dämpfer kassierte man am Samstag im Auswärtsspiel gegen Tafers. Die 2:6-Niederlage war unnötig. «Das Team schaffte es nicht in den wichtigen Momenten an die Leistungsgrenze zu gehen», meint Präsident und Sportchef Jürg Schadegg. Oder wie Trainer Iztok Utrosa sagt: «Es war Nervosität und Unsicherheit zu spüren.» Letztlich passte es ins Bild, dass einige Spielerinnen und Spieler auch noch begannen mit den Eigenheiten der fremden Turnhalle zu hadern. Kurzum war es eine Runde zum Vergessen. Uzwil wurde von Tafers klar unter seinem Wert geschlagen. Umso wichtiger war es, dass man mit dem Sieg am Sonntag eine Reaktion zeigen konnte. Das ist auch wichtig im Hinblick auf die Playoffs. Dort trifft Uzwil nämlich wieder auf das verflixte Tafers.

In die Halbfinals schafften es die besten vier Teams. Dies sind Argovia (37 Punkte), Tafers (33), Uzwil (33) und La Chaux-de-Fonds (32). Die Halbfinalduelle werden in einer Hin- und Rückrunde gespielt. Weil Uzwil das schlechtere Satzverhältnis als Tafers ausweist, wird die Hinrunde (Samstag, 23. März) in Uzwil gespielt. Die Entscheidung um den Finaleinzug fällt in der Rückrunde (Sonntag, 24. März) in Tafers.