Badmintonclub Uzwil

NLA

Uzwil startet Aufholjagd

Der Badmintonclub Uzwil gewinnt auswärts gegen Zürich mit 5:3. Die Mannschaft zeigte eine ansprechende Leistung. In der NLA-Tabelle schliessen die Uzwiler punktemässig ins Mittelfeld auf.

In der Nationalliga A ist die erste Saisonhälfte vorbei. Diese war für Uzwil ein Wechselbad der Gefühle. Man startete mit der Kanterniederlage gegen Argovia und es folgten weitere spielerische Tiefpunkte. Doch zuletzt konnte sich die Mannschaft kontinuierlich steigern. Auch in der Auswärtspartie gegen Zürich zeigte die Formkurve klar nach oben. Uzwil war präsenter, erkämpfte sich die wichtigen Punkte und liess die knappen Spiele auf seine Seite kippen. Das Selbstvertrauen ist zurück und die Moral stimmt. Diese Eigenheiten zeichnen den amtierenden Schweizermeister aus.

In Zürich überzeugten mehrere Spieler. Allen voran Spielertrainer Iztok Utrosa und Nicolas A. Müller, die sowohl ihre Einzel und Doppel gewannen. Auch die Holländerin Gayle Mahulette zeigte sich im Fraueneinzel gewohnt souverän. Adam Cwalina spielte im Männerdoppel wiederum gekonnt seine Routine aus. Kurzum gewannen die Uzwiler sämtliche Spiele, die sie auch gewinnen mussten – bis auf eine Ausnahme. Im ersten Männereinzel verlor Artem Pochtarev überraschend. Dies blieb aber der einzige Schönheitsfehler in einer fast perfekten Partie gegen Zürich.

Keine Chance auf einen Sieg hatten das Frauendoppel (Hofstetter/Mahulette) und das Mixeddoppel (Hofstetter/Cwalina). In beiden Disziplinen scheint der Abstand zur Konkurrenz momentan zu gross zu sein. Doch auch hier gibt man sich in Uzwil zuversichtlich. In der zweiten Saisonhälfte soll eine Steigerung folgen. Das Ziel bleibt weiterhin das Erreichen der Playoffs. Und dies scheint nach dem Auswärtssieg in Zürich durchaus realistisch. In der NLA-Tabelle steht Uzwil zwar immer noch auf dem zweitletzten Rang (7.), doch punktemässig ist man jetzt wieder voll im Rennen. Von Platz 4 bis 7 haben alle Teams gleich viele Punkte auf dem Konto.