Badmintonclub Uzwil

NLA

Uzwil siegt gegen Basel

Der Badmintonclub Uzwil gewinnt gegen Basel dank einer starken Mannschaftsleistung mit 6:2. Damit klettert das Team auf den zweiten Tabellenrang.

Es wäre sogar noch mehr drin gelegen. Die Uzwiler verloren das erste Männerdoppel nur hauchdünn im Entscheidungssatz und auch im dritten Männereinzel war der Sieg in Reichweite. Doch ohne wenn und aber, der Badmintonclub Uzwil zeigte gegen Basel insgesamt eine gute Partie und wurde mit drei Punkten belohnt.

Uzwil musste dabei auf die Ukrainerin Maria Ulitina verzichten. Das Fraueneinzel spielte an ihrer Stelle Michelle Joller und im Frauendoppel gab Cendrine Hantz zehn Monate nach ihrer schweren Verletzung ihr Comeback. Beide konnten das Feld mit einem Sieg verlassen. Die Stärken von Basel liegen bei den Männerspielen, steht doch mit dem Engländer Toby Penty der zurzeit stärkste Spieler der Schweizer Nationalliga A in ihren Diensten. In den vergangenen Spielen entpuppte sich zudem Uzwils Nummer Eins Artem Pochtarev zum Sorgenkind – Rückenschmerzen plagten ihn. Doch diese schienen gegen Penty wie weggeblasen und Pochtarev gewann sein Einzel in zwei Sätzen. Unglücklich kämpfte Nicolas A. Müller. Im Doppel liess er mehrere Male seine grosse Klasse aufblitzen. Spektakuläre Ballwechsel begeisterten das Publikum. Doch am Schluss verliert er das Männerdoppel und auch das Männereinzel.

Mit dem Sieg gegen Basel belegt Uzwil neu den zweiten Tabellenrang. An der Tabellenspitze steht schon fast uneinholbar das Team Argovia. In drei Wochen trifft der Badmintonclub Uzwil auswärts auf den amtierenden Schweizermeister La Chaux-de-Fonds.

Telegramm Uzwil – Basel
Männereinzel: Pochtarev – Penty 21-16, 21-17; Scheiwiller – C. Martucci 21-12, 21-9; Müller – N. Varrin 19-21, 18-21. Männerdoppel: Müller/Pochtarev – Penty/Hölbling 18-21, 21-19, 21-23; Utrosa/Scheiwiller – Varrin/Martucci 21-12, 21-15. Fraueneinzel: Joller – M. Varrin 15-21, 21-18, 21-18. Frauendoppel: Pelling/Hantz – Varrin/Herzig 15-21, 21-18, 21-18. Mixeddoppel: Pelling/Utrosa – Hölbling/Herzig 21-14, 21-15.